Blog Syrien Reise


Tag 1 Angekommen. In einen Traum? So fühlt es sich…..

Tag 2 Um acht Uhr aufgewacht. Ich bin in Syrien, also war es kein Traum. Später fahre ich…..

Tag 3 Die Stadt wacht langsam auf. Die Sonne kommt schüchtern raus und möchte gerne durch die von den Bombensplittern….

Tag 4 Es regnet und hagelt heute Morgen……

Tag 5 Draußen ist es so windig, dass es durch die geschlossenen Fenster so laut pfeift, wie…..

Tag 6 Es ist so kalt hier. Ich weiss nicht wieviel Grad wir haben….

Tag 7 Heute ist der Geburtstag meines Bruders. Wir wollten in ein Restaurant gehen…..

Tag 8 Das war vielleicht ein voller Tag! Meine Tante hat uns zum….

Tag 9 Ich war mit meiner Mutter die Familie des Kindes besuchen…

Tag 10 Heute früh habe ich versucht die Gedanken der Kämpfer….

Tag 11 Ich bin aufgewacht und fand mich beim Nachdenken. Manchmal frag ich mich….

Tag 12 Anscheinend hat es angefangen. Der letzte Kampf. Ganz viele Bomben…..

Tag 13 Komm lass uns uns verstecken, du dich…..

Tag 14 Heute war der Geburtstag meiner Schwägerin. Wir waren kurz in….

Tag 15 Wieder eine schlaflose Nacht….

Tag 16 Wenn jemand in unserer Stadt stirbt, wird sein….

Tag 17 Wir waren zu Besuch bei Verwandten meiner Mutter, in einem anderen Teil unserer Stadt.

Tag 18 Der alte Weg, den wir mit den Bussen damals immer nach Damaskus…..

Tag 19 Es sind nur noch ein paar Tage bis ich zurück nach Deutschland….

Tag 20 Was macht man als Archäologe in einem Kriegsland?

Tag 21 Der letzte Tag in Syrien. Ich nehme Abschied….
Veröffentlicht am: 06. März 2018 @ 15:43

4 thoughts on “Blog Syrien Reise

  1. ich habe den gesamten Blog gelesen und mir fehlen die Wörter.
    Aber solange es solche Menschen wie du gibt,stirbt die Hoffnung nicht,das Land wieder aufzubauen und die Kinder die Chance zu geben.
    Danke Samaa.
    Beste Grüße.
    Ammar

  2. Liebe Samaa, heute hatte ich endlich die Zeit und die Ruhe deinen Blog genau zu lesen. Ich bin tief berührt und ergriffen, was die Menschen in deiner Heimat erleben müssen und was für ein herzensguter und liebevoller Mensch du bist. Ich habe viele Tränen vergossen und es hat mein Herz berührt, wie kaum was zuvor. Wir leben hier im Paradies und keiner kann sich vorstellen, wie verzweifelt und ohne Perspektive die Menschen in Syrien leben. Wir verschließen die Augen, uns geht’s ja gut. Ich würde dir so gerne helfen, ein bisschen Hoffnung zu schenken. Und sei es, eine Erzieherin zu fragen, Bilder von unseren Kindern für die kleinen syrischen Engel zu malen. Ich bin so dankbar, dass ich einen so wundervollen und wertvollen Menschen wie dich kennenlernen darf . Du erweiterst meinen Horizont um so vieles und zeigst mir, was wirklich wichtig ist im Leben. Dafür danke ich dir.
    Kirsten aus der Hausarztpraxis 💚

    1. Vielen Dank liebe Kerstin. Du bist fuer mich ein sanfter Sonnenstrahl, man kann dich nicht sehen, ohne Waerme im Herzen zu spueren. Schoen, dass es dich gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.